logo
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation.
banner
About      Faq       Contact     Shop
Berlin Bär(lin) – Hilli Hiltrud
no-animation
3675
post-template-default,single,single-post,postid-3675,single-format-standard,qode-core-1.1,kloe-ver-1.5,qodef-smooth-scroll,qodef-smooth-page-transitions,qodef-ajax,qodef-blog-installed,qodef-header-standard,qodef-sticky-header-on-scroll-down-up,qodef-default-mobile-header,qodef-sticky-up-mobile-header,qodef-dropdown-slide-from-bottom,qodef-search-covers-header,qodef-side-menu-slide-from-right,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
title image

Berlin Bär(lin)

Berlin Bär(lin)

Ich war letzte Woche in Berlin!

Aber nicht zum Urlaub machen, sondern um innerhalb eines „StartUp Camps“ eine Idee weiter voranzubringen. Dass Isabelle und ich öfter mal zusammenarbeiten, habt ihr sicherlich schon mitbekommen (sie taucht ja auch ungefähr nur in jedem zweiten meiner Blogposts auf…) Aber wir arbeiten nicht nur jeweils an unseren eigenen Unternehmen und entwickeln gemeinsam neue Produkte oder Schnittmuster, um uns gegenseitig zu unterstützen, wir arbeiten zusätzlich auch an einer gemeinsamen Idee. Worum es geht? Wir wollen Schnittmuster revolutionieren! Viel mehr kann ich noch gar nicht dazu sagen, aber wenn alles so funktioniert, wie wir es uns vorstellen und planen, dann wird es etwas worauf die Menschheit (nagut, die Näh-Menschheit) schon immer gewartet hat. Also zumindest wir und die, die wir kennen!

Die Woche in Berlin war wunderschön und extrem anstrengend zugleich. Von morgens bis abends Programm, Besichtigungen von diversen Co-Working Spaces, Pitches ohne Ende und das alles auf Englisch. Ich gebe zu: Ich war abends fix und fertig und bin einfach nur noch völlig geschafft ins Bett gefallen.

Aber falls ihr mal in Berlin seid: Schaut unbedingt in Berlin Mitte bei AHOY Berlin oder im St. Oberholz vorbei. Dort kann man wirklich supertoll arbeiten (oder anderen beim Arbeiten zusehen und Kaffee trinken).

Wie letzte Woche schon angedeutet, war meine neue Plotterdatei, der Origamibär,  in Form von Beutel und Federmäppchen, mit in Berlin, da ich es mir so schön ausgemalt hatte ein paar Bilder vor den Wahrzeichen Berlins zu schießen. Leider war die Zeit aber recht knapp bemessen und an dem Tag, als wir abends noch ein wenig Zeit hatten, fühlte ich mich so „unfrisch“ und hungrig, dass Bilder machen nicht die beste Beschäftigung für alle Beteiligten gewesen wäre.

Hunger, Pipi, Müde, Kalt!

Den Abend abgerundet hatte dann übrigens mein unfreiwilliger Wasser-Dichtigkeits-Test vom Hipsterbeutel, wie eine Freundin ihn liebevoll nennt, in dem meine Wasserflasche auslief. Als wir heimkamen (also ins Hostel), standen einige cm Wasser darin, von außen war der Beutel allerdings staubtrocken – ich würde sagen, der Stoff hält, was er verspricht! Wer also auch so ’nen wasserdichten Beutel möchte, oder jemanden kennt, der jemanden kennt, der einen möchte: Isabelle nimmt bald welche in ihr Programm. (Ich mach mal ganz unauffällig Schleichwerbung…)

Verlinkt zu RUMS

 

Shirt

Schnitt: Eigenkreation
Stoff: weißer Tula Bio-Jersey

Stifteetui

Schnitt: Eigenkreation
Stoff: Kunstleder, Vliesofix, rosa Baumwollstoff

Plotterdatei: Origami Flamingo

Turnbeutel

Stoff: Kunstleder, wasserabweisendes Segeltuch, Kordel

Plotterdatei: Origami Bär

Outfit
Shirt (DIY),  Jeans, Turnbeutel (DIY), Sneaker, Uhr, (teilweise Affiliate Links)

 

No Comments
Leave a Comment: