DIY: Ethno-Love Kissenbezug nähen

PR-Sample

Partner: delari // Infos zu Werbung auf Hilli Hiltrud

DIY: Ethno-Love Kissen nähen

Heute gibt es einen kleinen Einblick ins Schlafzimmer. Ganz privat quasi… Denn ich habe diesmal kein Kleidungsstück, sondern kuschelige Kissenbezüge fürs Bett genäht.

Meine liebe Bloggerkollegin Nine von delari hat vor einiger Zeit den Pinsel geschwungen und ein wunderschönes Stoffdesign gestaltet. Als sie mich fragte, ob ich nicht Lust hätte ein Designbeispiel aus der weichen Webware zu nähen, hatte ich sofort eine sommerliche Culotte im Kopf. Die Zeit verging, die Tage wurden kälter und die Idee den Stoff in einer Culotte zu verarbeiten wandelte sich dazu, ihn vielleicht zu etwas herbsttauglicherem zu vernähen.

Nun ist aus dem Stoff ein ganzjahres taugliches Projekt geworden, denn besonders im Schlafzimmer finde ich das Design mehr als zeitlos. Ganz schlicht, ohne chichi und Pompomborte, wie meine Kissen im Wohnzimmer gern aussehen, habe ich diese Kissenbezüge ganz einfach mit einem Reißverschluss genäht.

Wie du dir selbst auch einen Kissenbezug nähen kannst

Um dir auch Kissenbezüge für dein Bettzeug zu nähen brauchst du lediglich einen schönen weichen Stoff aus Webware und einen Endlosreißverschluss, sowie die Maße deines Kissens.

Miss zuerst dein Kissen aus. Meines hatte die Maße 40 x 80 cm. Zu diesen Maßen kommen an jeder Seite noch 1 cm Nahtzugabe hinzu, sodass du insgesamt für ein Kissen zwei Rechtecke mit den Maßen 42 x 82 cm benötigst.

Endlos-Reißverschluss einfädeln

Dann bereitest du den Endlosreißverschluss vor. Zuerst wird dieser ein paar cm geöffnet, sodass du auf einer Seite ein kleines Dreieck herausschneiden kannst.

Fädle nun den Zipper auf die längere Seite des Reißverschlusses.

Führe dann das Ende der abgeschnittenen Seite auf paralleler Höhe mit in den Zipper.

Halte die Enden gut fest und ziehe den Zipper auf den Reißverschluss, sodass er sich schließt.

Wenn du den Zipper ein wenig schief aufgefädelt hast, macht das überhaupt nichts. Öffne einfach den vorderen Teil des Reißverschlusses und schneide das überstehende Ende gerade ab.  Achte aber darauf, dass dein Reißverschluss lang genug für dein Kissen ist.

Wer das Einfädeln des Zippers etwas zu fummelig findet, für den gibt es extra Einfädel-Hilfen. Grundsätzlich gilt aber: Übung macht den Meister! Je öfter du so einen Zipper auffädelt, desto schneller geht es!

Kissenbezug nähen

Lege dann den Reißverschluss mit der Raupe nach unten auf die rechte (lange) Seite des Stoffes und nähe diesen mit einem Reißverschlussfuß fest. Klappe sie auf (steppe bei Bedarf den Reißverschluss noch einmal knappkantig ab) und mach das gleiche für die andere Seite.

Nun wird der Reißverschluss zu 2/3 geöffnet.

Die Stoffrechtecke werden rechts auf rechts aufeinander gelegt und festgesteckt. (Achte dabei darauf, dass der Reißverschluss exakt aufeinander liegt)

Nun kannst du das Kissen mit einem Geradstich zusammennähen und die Kanten versäubern. Eine Wendeöffnung brauchst du übrigens nicht lassen, da bei diesem Kissen der Reißverschluss die Wendeöffnung bildet. Damit die Ecke an der offenen Reißverschlussseite ein wenig schöner daherkommt, habe ich diese noch mit einer schrägen Naht versehen.

Jetzt kann der Kissenbezug gewendet und das Kissen hineingestopft werden und tadaaa – fertig ist ein schöner schneller Kissenbezug fürs Bett!

Den Stoff bekommt ihr übrigens ab heute Abend im stoffcentrum.de

Verlinkt bei

Sew La La!

Du für dich am Donnerstag

Nimm mich zur Inspiration mit auf deine Pinnwand!

Kissenbezug naehen Anleitung für einen Kissenbezug mit Reißverschluss aus dem Ethno-Love Stoff von delari

Folge mir auf Instagram und wirf einen Blick hinter die Kulissen!
Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar