title image

Gedankensalat

Gedankensalat

Manchmal fällt es mir wirklich schwer mit dem Schreiben zu beginnen. Ich sitze nun schon eine halbe Stunde hier, tippe, lösche, tippe, lösche. Geht es euch auch manchmal so? Man möchte ja auch irgendwie sinnvollen, schönen Content bringen, nicht wahr? Vielleicht gibt es heute aber auch einfach mal ein wenig Gedankensalat.

 

Gerade bin ich in Berlin, nehme an einem Workshop teil, genieße das gemeinsame und konzentrierte bzw. fokussierte Arbeiten, den Austausch, aber ein bisschen (muss ich zugeben) rauscht mir auch der Kopf. Das Probenähen zu den Socken ist in vollem Gange, im Rahmen des (englischen – hui, seit der Schule kaum mehr Englisch gesprochen) Workshops arbeiten Isabelle und ich an einer gemeinsamen Idee, die einiges an Aufmerksamkeit und Konzentration fordert, und alles was ich mir sonst noch so für die Woche vorgenommen hatte, bleibt gerade doch mehr liegen als ich dachte, weil wir von morgens bis abends besser ausgelastet sind als ich dachte.

 

Immer, wenn der Mensch anfängt zu planen, fällt im Hintergrund das Schicksal lachend vom Stuhl.

Passend zu Berlin hatte ich eigentlich geplant euch meine neue Plotterdatei, den Origamibären, zu zeigen. Schicke Fotos in Berlin von meinem beplottetem Rucksack und dem Federmäppchen, welche mich gerade begleiten. Tolle Location, so unglaublich perfekt passend zum Thema… Hach, was hatte ich mir das alles toll vorgestellt 😉

 

Aber irgendwie bin ich nicht zufrieden… Durch die knappe freie Zeit waren wir bisher nur einmal kurz los; nur mit Smartphone bewaffnet, völlig fertig vom Tag, der Wunsch nach einer Dusche und großem Hunger. Irgendwie war das nicht die beste Kombination.

 

Ich habe mich für heute deshalb einfach für ein paar Bilder aus Kiel entschieden, sende aber liebe Grüße aus Berlin! Denn obwohl ich auch einfach gar nichts hätte schreiben können, möchte ich damit gar nicht erst wieder anfangen. Es kommen immer Zeiten, wo viel zu tun ist, nicht alles nach Plan läuft und ich möchte lernen, besser damit umzugehen, anstatt es dann einfach bleiben zu lassen. Und deswegen bekommt ihr nächste Woche, wenn ich etwas mehr Zeit zum Schreiben habe, einen Bericht aus Berlin (inkl. Bären)!

 

Das Shirt ist übrigens ein Basic nach eigenem Schnitt, bei dem der Kragen Teil der Ärmel ist.

 

 

Verlinkt zu RUMS

 

 

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar