Wie passt man ein Schnittmuster für eine Jeans an?

Da jeder Körper in seinen Proportionen individuell ist und Schnittmuster häufig nach Standardmaßtabellen konstruiert sind, ist oft eine Schnittanpassung sinnvoll.

Hier zeige ich dir, wie du ein Hosen Schnittmuster schon vor dem ersten Probestück weitesgehend anpassen kannst, sodass im Endeffekt nur noch minimale Änderungen nötig sind.

Im Artikel Schnittmuster anpassen für Hosen Teil 2 zeige ich dir dann, wie du Passformprobleme erkennst und an der Probehose ändern kannst. 

Richtig Maßnehmen

Um dein Schnittmuster perfekt für dich anzupassen brauchst du erst einmal deine Maße. Ich zeige dir, welche Maße du für eine Schnittanpassung an einer Hose brauchst und wie du diese korrekt ermittelst. Um die Maße direkt übersichtlich zu notieren kannst du dir meine kostenlose Vorlage herunterladen.

Download Vorlage

Taillenumfang

Der Taillenumfang wird an der schmalsten Stelle deines Oberkörpers gemessen. Stehe locker und gerade in einer natürlichen Haltung, ohne den Bauch einzuziehen oder besonders herauszustrecken. Achte darauf, dass das Maßband vorn und hinten auf gleicher Höhe liegt.

Hüftumfang

Der Hüftumfang wird um die stärkste Stelle deines Gesäßes gemessen. Achte auch hier wieder darauf, dass das Maßband vorn und hinten auf gleicher Höhe liegt.

Hüfttiefe

Die Hüfttiefe beschreibt den Abstand von Taille zur Hüfte. Miss dabei direkt am Körper entlang.

Schrittlänge

Um das Maß deiner Schrittlänge zu ermitteln, misst du zwischen deinen Beinen hindurch von Taille zu Taille. Markiere zusätzlich zur Gesamtlänge den Mittelpunkt, wo die vordere und hintere Schrittlänge sich treffen. Dies sollte auf Höhe des Damms sein, wo sich bei einer Hose alle Nähte kreuzen. Aus diesem Grund nennt man sie übrigens auch Kreuznaht oder Spaltnaht.

Meist ist die hintere Schrittlänge länger, da das Gesäß runder und weiter als der vordere Bereich ist.

Mit der Schrittlänge kannst das Schnittmuster gut auf deine individuellen Proportionen anpassen und so Passformprobleme im oberen Hosenbereich weitesgehend vermeiden.

Innenbeinlänge

Miss die Innenbeinlänge vom Schritt bis zum Boden oder Knöchel. Mit diesem Maß kannst du die Hosenlänge anpassen.

Oberschenkelumfang

Der Oberschenkelumfang wird an der stärksten Stelle deines Oberschenkels gemessen. Den Oberschenkelumfang misst du um die stärkste Stelle deines Oberschenkels. Mit diesem Maß kannst du prüfen, ob du das Hosenbein ggf. verbreitern musst.

Wo nehme ich Maß im Schnittmuster?

Auf dem Bild siehst du den Hosenschnitt der Jeans #sewclassic mit Naht- und Saumzugaben. Anhand der Linien siehst du, wo du deine entsprechenden Körpermaße wiederfindest. So kannst du die Maße vergleichen und ggf. verändern.

Hosen nähen. Maßnehmen am Schnittmuster? Schnittmuster anpassen für Hosen
Hose nähen. Gradierung und Zwischengrößen anpassen. Schnittmuster anpassen für Hosen

Hosenschnittmuster bei Zwischengrößen anpassen

Wenn die Größen in der Maßtabelle voneinander abweichen und du zwischen mehreren Größen liegst, kannst du die Linien der Größen untereinander kombinieren. Markiere dir dafür die unterschiedlichen Größen, die du nach Tabelle nähen musst auf den beschriebenen Höhen im Schnittmuster. Verbinde die Markierungen am besten mit einem Kurvenlineal, damit die Linien schön ineinander übergehen und keine Ecken entstehen.

Hose kürzen oder verlängern

Um die Hose entsprechend deiner Beinlänge zu ändern benötigst du die Innenbeinlänge. Miss zusätzlich am Schnittmuster die Innenbeinlänge und gebe dem Schnitt entweder die fehlende Länge hinzu oder ziehe sie ab. Schneide dafür deine Schnittteile im unteren Drittel des Schnittes auseinander. Schiebe den Schnitt zum Kürzen um die gewünschte Differenz zusammen und klebe zum Verlängern ein Papier mit der gewünschten Differenz dazwischen. (Beachte, dass in einigen Schnittmustern, wie z.B. der Jeans #sewclassic, schon jeweils eine Nahtzugabe und eine Saumzugabe enthalten sind.)

Zeichne, wenn nötig, an den entsprechenden Stellen eine neue durchgehende Schnittlinie ein.

Achte darauf, dass du die Änderungen sowohl am Vorder- als auch am Rückteil vornimmst.

Jeans nähen. Länge eines Hosen Schnittmusters anpassen.
Die Hüfttiefe eines Schnittmusters ändern. Schnittmuster anpassen Hosen

Hüfttiefe anpassen

Wie auch die Beinlänge, ist auch die Hüfttiefe bei den meisten Menschen unterschiedlich.

Miss zusätzlich zu deiner eigenen Hüfttiefe, die des Schnittmusters und gebe dem Schnitt entweder die fehlende Länge hinzu oder ziehe sie ab. Achte dabei darauf, wo die Hose laut Schnittmuster sitzen soll.

Schneide dein vorderes Hosenschnittteil mittig auseinander. Schiebe den Schnitt zum Kürzen um die gewünschte Differenz zusammen und klebe zum Verlängern ein Papier mit der gewünschten Differenz dazwischen. (Beachte, dass in einigen Schnittmustern, wie z.B. der Jeans #sewclassic, schon jeweils eine Nahtzugabe und eine Saumzugabe enthalten sind.)

Zeichne, wenn nötig, an den entsprechenden Stellen eine neue durchgehende Schnittlinie ein.

Nimm die Änderungen auf gleicher Höhe (von der oberen Kante aus gemessen) am Rückteil vor.

Schrittlänge anpassen

Die Anpassung der Schrittlänge ist entscheidend für einen guten Sitz deiner Hose. Mit einer Schrittlängenanpassung kannst du ein Kneifen (den sogenannten Katzenbart) oder auch überschüssige Falten im Schritt minimieren.

Um deinen Schnitt in der Schrittlänge anzupassen, benötigst du die vordere und die hintere Schrittlänge. Achte darauf, wo der Bund der Hose, die du nähen möchtest, später sitzen soll, um eine korrekte Änderung vornehmen zu können.

Schau zudem ob die Änderung an der vorderen, an der hinteren, oder an beiden Schrittlängen vorgenommen werden muss. Um die Schrittlänge zu ändern, nimmst du die Änderungen im unteren Drittel vor. Beim Verlängern zeichnest du eine etwas ausgeprägtere Kurve als vorher, beim Verkürzen eine weniger ausgeprägte Kurve. Nutze dafür im Optimalfall ein Kurvenlineal.

Um deiner Hose die perfekte Passform zu geben, ist es nun an der Zeit ein Probeteil zu nähen und daran ggf. noch einmal Änderungen vorzunehmen.

Jeans nähen. So ändert man die Schrittlänge in einem Schnittmuster für Hosen.

Solltest du noch mehr Infos zum Schnittmuster anpassen einer Hose benötigen, lass es mich in den Kommentaren wissen. Und nun viel Spaß beim Hosen nähen! 

21 Idee über “Schnittanpassung für Hosen Teil 1

  1. Jana Kohn sagt:

    Hallo
    Wo genau zeichnet bzw. misst man denn die Hüfttiefe im Schnittmuster? Ich habe hier ein Schnittmuster vorliegen wo der Bund nicht gerade ist und zur Schrittkurve leicht abfällt Daher ist die Hüfttiefe auf der einen Seite natürlich etwas mehr wie auf der anderen Seite und ich habe keine Ahnung wo ich da ansetzen soll, da ich die Tiefe etwas kürzen müsste. Misst man die einfach mittig vom Bund, wobei es auf deiner Skizze eher so aussieht als wär die irgendwo im vorderen Drittel positioniert gibt es da irgendwie eine Rechnung für?

    Danke und liebe Grüße
    Jana

    • Henrike sagt:

      Hey liebe Jana,
      am Besten wäre es, wenn du eine Probehose nähst, um genau schauen zu können, an welchen Stellen du den Schnitt wie abändern musst, um genau die Hüfthöhe zu erhalten, die du gern hättest.
      Wenn du schon vorher Änderungen vornehmen möchtest, misst du am Schnittmuster selbst mittig vom oberen Bund (von am besten des Vorderteils) gerade herunter, wie in der Zeichnung dargestellt. Beachte aber, dass in Schnittmustern oft schon eine Nahtzugabe und vor allem auch Bequemlichkeitszuschläge enthalten sind.
      Wenn noch Fragen offen sind, gib gern Bescheid 🙂
      Liebe Grüße,
      Henrike

    • hillihiltrud sagt:

      Hey liebe Katharina,
      ich schau, dass ich den Beitrag ganz bald fertig mache und gebe dann Bescheid 🙂
      Liebe Grüße,
      Henrike

    • hillihiltrud sagt:

      Hey liebe Kathrin,
      du kannst die Hose im Wadenbereich recht einfach anpassen, indem du die benötigte Weite auf Wadenhöhe dazu gibst und nach oben und unten gleichmäßig auslaufen lässt. Gib gern kurz Bescheid, wenn ich dazu ein Bild machen soll, dann nehme ich es hier einfach mit auf 🙂
      Liebste Grüße,
      Henrike

      • Kathrin Sippert sagt:

        Liebe Henrike, ja das Bild wäre super. Vielen Dank für die Antwort. Habe Bedenken, dass die Hose dann unten zu weit ist. Das mag ich gar nicht. Ich bin nur 1,55 groß, meist sind die Schnittmuster auf 1,68 ausgelegt. Das bedeutet, das jedes Schnittmuster 13 cm zu lang ist und dann noch meine dicken Waden. Muss ich die 13 cm in 3 Teilen wegnehmen? Schritt, Oberschenkel und Wadenbereich, wenn ja wie verteile ich das?
        Es ist auch bei gekauften Hosen immer nervig.
        Liebe Grüße Kathrin

        • hillihiltrud sagt:

          Liebe Kathrin,
          je nachdem, wo deine Maße sich zu dem im Schnitt unterscheiden, musst du an den Stellen anpassen. In drei Teilen etwas wegzunehmen ist eine gute Idee. Nähe in jedem Fall eine Probehose, an der du dann noch etwas herumdoktern kannst, wenn nötig.
          Leider bin ich noch nicht dazu gekommen ein Bild zu erstellen, aber ich schau, dass ich es die Tage nachhole 🙂
          Liebe Grüße,
          Henrike

  2. Inge sagt:

    Da ich einen recht starken Bauch habe, werfen bei mir die Hosen vorn auf Höhe des Schrittes Querfalten. Wie kann ich hier einen Schnitt anpassen?

    • Claudia Krakau sagt:

      Hallo. Danke für die tolle Zusammenstellung. Mein Problem ist, dass sich hinten zwischen Knie und Po Falten bilden. Was muss ich da ändern? Viele Grüße Claudia

      • hillihiltrud sagt:

        Hey liebe Claudia,
        wenn es Querfalten unter dem Gesäß sind, ist es ein Zeichen dafür, dass die Schrittkurve zu hoch ist.

        Das ist meist der Fall, wenn das Gesäß tiefer oder voluminöser ist als im Schnitt vorgesehen. Dies kannst du korrigieren, indem du die Schrittkurve absenkst. Leider gibt es meines Erachtens keine Regel oder Formel, um wieviel man die Schrittkurve absenken muss. Am besten nähst du eine Probehose, an der du Schnittänderungen ausprobierst.

        Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und wünsche dir ganz viel Freude mit deiner Jeans!

        Liebste Grüße,
        Henrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.