title image

Socken nähen – auffällig unauffällige Accessoires

Socken nähen – auffällig unauffällige Accessoires

DIY Socken nähen

 

In der letzten Woche ist nicht nur der Sockenschnitt online gekommen, nein, seit gestern steht auch der neue Probenähaufruf für das zu den Streifensöckchen passende Shirt. Da ich zur Zeit nicht genug gestreifte Shirts im Schrank haben kann, werden die Reste nach und nach zu schönsten Ringelstrümpfen verarbeitet. Und Ringelsocken – und Ringelsneaker. Die Sockenschublade ist also wieder voll und die Restekiste etwas leerer.

 

Ich muss ja zugeben, dass ich es voll super finde, ganz unauffällig auffällige Details zu tragen. Zum Beispiel Accessoires aus dem gleichen Stoff wie eines der Kleidungsstücke vom Outfit. Haarbänder, Ohrringe, Armbänder oder eben – Strümpfe, gut in diesem Fall Sneakersocken. Witzig ist, dass es den meisten es erst später auffällt und der Entdecker dies dann äußerst freudig kundtut. Das bringt soo Spaß! Probiert es unbedingt mal aus!

 

DIY Socken nähen

 

Anfangs ist es mir gar nicht so bewusst gewesen, inzwischen habe ich aber wirklich Spaß daran gefunden, solche Details ab und zu mit in meine Outfits einzubauen. Vor allem, weil es beim Selbermachen so einfach ist. Selbst aus den kleinsten Stoffschnipseln kann man (theoretisch) noch was machen – was allerdings keine Aufforderung sein soll, seine Overlockabschnitte aufzubewahren 😉 Bis auf Box- oder Sitzsackbefüllung fällt mir da nämlich auch nichts mehr ein. Und den würde ich dann eher doch nicht so direkt als Accessoire bezeichnen… Aber aus kleinen Resten kann man Strümpfe/Socken, Unterwäsche oder Haarbänder machen. Und aus den noch kleineren Schnipseln Ohrringe… Naja, und manchmal gibt es Reste, die man auch getrost wegwerfen kann.

 

 

 

DIY Socken nähen

 

Verlinkt zu Freutag

Shirt

Schnitt: Basic Tee(n) 
Stoff: gestreifter leichter Sweat von Stoffe.de

Socken

Schnitt: Ringelprinz(essin) von Hilli Hiltrud
Stoff: gestreifter leichter Sweat und Bio-Jersey von Stoffe.de

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar