Tipps und Tricks zum Nähen mit Wollwalk

PR-Sample

Partner: stoffe.de, burdastyle // Infos zu Werbung auf Hilli Hiltrud

Walklodenmantel zum Brautkleid im Herbstwald. Wollwalk Brautmantel passend zum Hochzeitskleid.

Tipps und Tricks zum Nähen mit Wollwalk

Ich habe geheiratet. Wuummms, gleich mal mit der Tür ins Haus gefallen. Bei einer Hochzeit Anfang November, mitten im Herbst, gehört zum Brautoutfit selbstverständlich ein Mantel dazu.
Einfach, edel, chic zum Kleid, aber auch alltagstauglich sollte er sein. Gerade in der Herbstzeit sind Mäntel aus Wollwalk die perfekten Übergangsjacken. Das Material ist ziemlich winddicht, wasserabweisend, knittert nicht und hält schön warm, ohne groß aufzutragen. Vor allem ist es aber auch sehr einfach zu verarbeiten, was ich neben der Herstellung eines Brautkleides, einer Herrenweste und Fliege und diversen anderen Hochzeitsvorbereitungen sehr attraktiv fand. Kombiniert mit einem schlichten Schnitt, wie dem Mantel aus der burda easy, konnte gar nichts mehr schief gehen. Da ich den Mantel so liebe und vor allem von dem Material so begeistert bin habe ich euch mal ein paar Tipps und Tricks, aber auch ein paar Daten und Fakten zum Thema Wollwalk zusammengetragen.

Was ist Wollwalk oder auch Walkloden überhaupt?

Wollwalk besteht meist aus reiner Wolle (oft Schafwolle). Inzwischen gibt es natürlich auch synthetischen Wollwalk oder Mischungen aus verschiedenen Materialien.
Bei der Herstellung von Walkloden werden gewobene oder gestrickte Stoffe durch Walken (Rubbeln, drücken, kneten) in einem warmen Wasserbad künstlich verfilzt. Durch den Einfluss der Wärme und des Wassers bricht die Schuppenstruktur von Wolle auf und die aneinanderliegenden Fasern haken ineinander. Da sich dabei die einzelnen Wollfasern zusammenziehen läuft der Stoff um bis zu 40% ein. (Wer kennt sie nicht, die wunderbaren Walklodenhausschuhe zum selber machen, wobei man die Schuhe in gefühlt doppelter Größe strickt und sie dann walkt und auf die richtige Größe zusammenfilzt?!)

100% Wollwalk in olivgrün

Eigenschaften von Wollwalk

Wollwalk ist quasi ein Wundermaterial. Durch das Zusammenziehen der Wollfasern werden ganz viele Luftkammern eingeschlossen, die später als Puffer gegen Kälte (und Hitze) dienen. Perfekte Temperaturregulierung also. Durch die Materialverdichtung perlen Wassertropfen einfach an der Stoffoberfläche ab. Übrigens kann Schafwolle bis zu 60% des Eigengewichts an Wasser aufnehmen ohne sich nass anzufühlen. Krass, oder? Daher sind oft auch Stoffwindelüberhosen aus Walkloden, mal so als kleiner Hink, falls sich hier (werdende) Mütter tummeln.
Wie oben schon erwähnt, ist Wollwalk durch seine Verarbeitung also winddicht und wasserabweisend. Zudem knittert er nicht, hält schön warm und ist ziemlich strapazierfähig. Super ist auch, dass Wollwalk sehr langlebig und pflegeleicht ist. Und das Schönste: Es ist sehr sehr leicht zu verarbeiten.

Walkloden waschen

Walkstoffe sollten mit einem schonenden Wollwaschmittel am besten mit der Hand gewaschen werden. Wollwalk sollte beim Waschen weder gedrückt, gerieben oder gewrungen werden. In der Maschine kann man den Wollwaschgang verwenden, sofern vorhanden oder den Handwaschgang. Aber bitte das Schleudern komplett weglassen! Und auch in den Trockner sollte Walkloden niemals. Nach dem Waschen wird der Walk zum Trocknen am besten einfach nur auf ein Handtuch gelegt. Es verhält sich beim Waschen mit Walkloden ähnlich wie mit Strick, zu dem ich euch erst vor kurzem 13 Tipps und Tricks mit an die Hand gegeben habe.

Wollwalk nur mit sehr scharfen Werkzeugen zuschneiden

Da Wollwalk eine gewisse Dicke mit sich bringt, sollten deine Zuschneidewerkzeuge sehr scharf sein. Ein wirklich tolles Werkzeug, was bei mir sehr oft zum Einsatz kommt, ist mein Rollschneider. Denn dadurch, dass ich mit dem Rollschneider einfach über den Stoff gleiten kann, ohne ihn anheben zu müssen, kann ich exakt arbeiten. Aber für manche Stellen, wie kleinere Rundungen ist eine scharfe Schere manchmal die bessere Wahl.

Wollwalk zuschneiden mit Stoffschere

Walk markieren

Um Walk zu markieren eignet sich besonders gut ein Kreiderädchen. Je nach Farbe des Stoffes funktionieren natürlich auch andere Stoffmarkierer wie z.B. ein Zauberstift. Falls du nichts davon zur Hand hast, geht natürlich auch die klassische Markierung mit einer Stecknadel.

Walkloden bügeln

Da Wollwalk wie oben schon erwähnt sehr knitterarm ist und eigentlich nie gebügelt werden muss, hatte ich erst überlegt diesen Punkt komplett wegzulassen. Der Vollständigkeit halber aber sei gesagt, dass Wollwalk am besten von links unter einem feuchten Tuch gebügelt wird.

Walkloden versäubern?

Muss nicht sein. Denn wie oben versprochen kommt fängt hier jetzt der einfache Part an. Die Kanten von Walkstoffen müsse nicht versäubert werden. Ganz im Gegenteil kann man sie sogar offen als Gestaltungselement zeigen, zum Beispiel, wenn man die Kanten mit einer Zickzackschere oder einem Wellenblatt geschnitten hat.

Zickzackschere zum Zuschneiden von Wollwalk

Das richtige Garn

Wie bei sehr vielen Stoffarten, eignen sich auch hier Polyester-Garne am besten.

Die richtige Nadel für Wollstoffe verwenden

Nimm zum Nähen für Walkstoffe am besten eine Rundkopfnadel (Ball-Point-Nadeln).
Wie der Name schon sagt, haben diese Nähmaschinennadeln einen runden Kopf, der beim Nähen durch das ursprüngliche Maschengewebe gleitet.
Von der Firma Schmetz sind sie als Jerseynadeln bekannt. Theoretisch kannst du auch Universalnadeln verwenden, jedoch nutzen diese sich sehr schnell ab und sind stumpf und lassen sich nicht mehr gut für andere Nähprojekte gebrauchen.

Nutze einen Höhenausgleich

Um einen schönen gleichmäßigen Nahtanfang zu erhalten solltest du unbedingt etwas zum Höhenausgleich unter dein Füßchen legen, da dieses sonst nach hinten kippt. Dafür kannst du zum Beispiel den 3D-gedruckten Höhenausgleich von Schnittenliebe verwenden. Natürlich geht aber auch ein Stückchen Pappe oder Stoff in der gleichen Höhe.

Stoffklammern statt Stecknadeln

Da Wollwalk durch seine Voluminösität bei mehreren Stofflagen nur noch schwer mit Stecknadeln zusammenzustecken ist, kannst du dir mit Stoffklammern behelfen. Mit diesen sind die Schnittteile total schnell fixiert und lassen sich gut weiterverarbeiten.

Natürlich gibt es sicher noch viel viel mehr Tipps und Tricks zum Nähen mit Wollwalk. Falls dir noch etwas einfällt, was ich hier nicht aufgeführt habe, freu ich mich riesig wenn du unsere Community bereicherst und deine Tipps und Erfahrung in die Kommentare schreibst!

Verlinkt bei

Sew La La!

Du für dich am Donnerstag

Nimm mich zur Inspiration mit auf deine Pinnwand!

 

  Nähen mit Wollwalk Tipps und Tricks

 

Folge mir auf Instagram und wirf einen Blick hinter die Kulissen!
Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar