Video Lookbook #1

 Jeansrock nähen_Nähblog, Lookbook
Jeansrock nähen – “Gut geplant ist halb genäht” und wer nicht plant, bügelt halt ein bisschen mehr

Letzte Woche habe ich endlich mal wieder Jeans vernäht. Im Kopf hatte ich einen Vokuhila Jeansrock mit seitlichen Schlitzen. Im Stoffregal fand sich ein leicht dehnbarer Jeansstoff, in meiner Kurzwarenkiste ein Reißverschluss, den ich einfach gekürzt habe, Nieten – läuft!

Den Schnitt habe ich von einer alten Jeans abgenommen, und zu einem Rock verändert. Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich ihn nicht erst auf Papier, sondern direkt auf den Stoff übertragen hatte, sodass ich mir jetzt die Arbeit erneut machen müsste… Aber irgendwie war es ein Projekt was schnell umgesetzt werden wollte. Zu schnell, denn im Nachhinein hätte ich sicher ein paar “Fehler” durch ein wenig vorher nachdenken und planen, vermeiden können.

Sagt man nicht immer, dass gut gebügelt halb genäht sei? Gut geplant auch… und wer nicht plant, bügelt halt ein bisschen mehr *zwinker*

Aber manchmal braucht es bei mir zwischendurch mal solche Ad hoc Projekte, damit der Spaß am Nähen bleibt. Denn neben dem ganzen Schnitte entwerfen, konstruieren, probenähen und vor allem extrem langwierigem Nähen bei Anleitungen oder Videos, muss manchmal ein schnelles Projekt her, bei dem ich abschalten kann. Nicht denke, sondern nur nähe.

 

Der Reißverschluss ist mir leider übrigens diesmal nicht so gut geglückt. Das finde ich aber gar nicht soo dramatisch, da so wenigstens der Zipper mit der Schneeflocke  immer schön herausschaut. (Ja, man kann sich alles schönreden… *lach*)

 

Außerdem hatte ich die Idee als Ziernaht auf einer Gesäßtasche das “H” aus dem Hilli Hiltrud Logo zu verwenden. Wieder ein Punkt, bei dem ein wenig Nachdenken sicher hilfreich gewesen wäre.  Intelligenterweise habe ich nämlich kein Stickvlies verwendet (Merke: Bei Stretch Stoffen ist das nicht wirklich vorteilhaft) und auch meinen BSLR-Fuß hatte ich vergessen, weshalb ich hochkonzentriert mit der Nase am Nähfuß jeden Stich genau beäugt habe, damit sie auch möglichst gleichmäßig werden.

 

Jeansrock nähen_Nähblog, Lookbook

 

Ihr merkt schon: Es war halt irgendwie ein “Schnell-Schnell”-Projekt. Alles in allem bin ich aber dennoch ganz zufrieden mit dem Rock.

Lookbook #1

Da mein Kleiderschrank inzwischen fast nur noch aus selbstgenähter Kleidung besteht, dachte ich, es wäre mal an der Zeit ein komplettes Outfit in Form eines Lookbooks zu zeigen.

Zu sehen sind der Rock, der Rollkragenpullover (der leider beim Arme heben hochgerutscht ist und dann nicht mehr zurechtgezuppelt wurde, weshalb er im letzten Teil des Videos über so eine komische Falte über der Brust wirft), die Strumpfhose und meine 4in1-Tasche (die übrigens demnächst als eBook geplant ist).

Wie ihr im Video sehen könnt, brauche ich noch etwas Übung in meinem Dasein als Model (ich habe mich nur ein gaaaaanz bisschen komisch gefühlt mich beim Anziehen filmen zu lassen und mich drehend in der Öffentlichkeit fortzubewegen)

Damit ich mich in Zukunft nicht völlig ohne Grund solchen “Herausforderungen” stelle, würde es mich doch wirklich sehr stark interessieren, ob euch eine solche Art der Darstellung eines Outfits gefällt oder ob euch einfache Fotos lieber sind.

Viel Spaß beim Angucken! Und erzählt doch mal, ob ihr zwischendurch auch mal solche “Schnell-Schnell”-Projekte einschiebt, wo dann zwar nicht alles perfekt ist, aber trotzdem gefällt.

 

 

Shirt

Schnitt: Küstenträumerin
Stoff: Stoffmarkt

 
Strumpfhose

Schnitt: Prinz(essin)en-Büx

Stoff: grauer Jersey von Rijs Textile

 

Verlinkt zu Rums

Danke für die Unterstützung an Patrick von PAST Medienproduktion
2 Kommentare
  • 22. März 2018

    Liebe Henrike,
    ich finde die Art der Präsentation wunderschön! Aber auch dein Outfit ist auch klasse und die Tasche total raffiniert!
    Liebe Grüße,
    Marina

Hinterlasse einen Kommentar